Bettina im Atelier
Allgemein | Malerei

Von der Malspur zur Malbegleitung - Bettina Eicher


Hier zog ich meine erste Malspur

Ich war als kleines Mädchen schon immer begeistert, wenn ich durch ein paar Striche am Waldboden oder mit einem kleinen Ast in einer schmutzigen Pfütze Spuren hinterlassen konnte – Malspuren. Meine kindliche Begeisterung war geweckt und es machte auch noch Spaß. Ich fand überall für mich geeignetes Material, wie Tischtücher, Hauswände oder freie Flächen die, bemalbar waren, zumindest für mich.

Erste Geschäfte

In der Mittelschule begeisterte ich mich für Linoldrucke und siehe da, meine Mitschüler wollten alle meine Bilder kaufen! Das machte riesige Freude und so machte ich schon meine ersten künstlerischen Geschäfte. Ich malte auch in der Schule gern, ließ mir aber von den Lehrern nicht allzu viel dazu sagen. Ich blieb hier immer in meiner inneren kreativen Stärke und Selbstverständlichkeit des Malprozesses.

Schreiben als kreativer Prozess
Schreiben als kreativer Prozess

Schreiben löst Malen ab

In meinen Jugendjahren verlor mich die Malerei etwas. Stattdessen schrieb ich mir meine Gefühle vom Leib. Mein Herz war so voll von Gedichten und philosophischen Sichtweisen auf das Leben und ich als Teenager mittendrin. Als ich erwachsen wurde, begeisterte mich die Medizin vollends und ich gab meine ganze Energie in diesen Bereich. Ich wurde Krankenschwester, wie ich es schon mit vier Jahren angekündigt hatte. Dann durfte ich bald darauf Mama von drei wunderbaren Kindern werden. Claudio, Laura und Kristina. In diesen Jahren drückte sich meine Kreativität im Spiel mit meinen Kindern aus, Geburtstagspartys, Verkleidungen und alles, was uns so einfiel und Spaß machte. Ich malte mit meinen Kindern gemeinsam alles auf unsere Kinderzimmerwände, das bunt und fröhlich war, Himmel, Wolken, Sonne, Sterne, Blumen. So hatte ich auch in der Kinder-Mama-Zeit meinen kreativen Ausdruck.

Persönliche Entwicklung und Innenschau

Danach folgte eine herausfordernde lange Phase der inneren Einkehr, da mich mein Leben einiges zu lehren versuchte. Ich war weiterhin in meinem Bereich als Krankenschwester tätig und mittlerweile alleinerziehend. Da sich meine Lebensthemen wiederholten, beschäftigte ich mich intensiv und über lange Zeit mit mir selbst und meinem Sein. Mich prägte diese Zeit immens und irgendwann fühlte ich, die Malerei ruft mich wieder! Der sanfte Weg in mein Inneres versuchte sich leise bemerkbar zu machen.

Bettina im Atelier beim Farben Mischen
Mische deine Farben auf der Palette deines Lebens

Intuitives Malen findet mich

Ich machte durch Zufall die Bekanntschaft einer Künstlerin, die intuitiv malte. Ich war nun sooft es ging im Atelier und erschuf mir dann bald mein eigenes, meinen kreativen Raum, in dem ich ich sein durfte und darf. Ein für mich heiliger geschützter Raum, in dem meine kreative Quelle sprudelte und floss. Meine Künstlerseele durfte wieder leben. Ich liebte es, diesen Zugang wiedergefunden zu haben. Durch eine Ausbildung verband ich nun auch das intuitive Malen mit Bewusstseinsbildung, Übungen, Meditation, Körpergedächtnis und Innenschau und ging von nun an Schritt für Schritt bewusster weiter. In einigen Ausstellungen durfte und darf ich meine Bilder und Texte den Menschen näher bringen. Ich liebe diesen Austausch und das Miteinander, das in diesem kreativen Feld entsteht.

Geheimnisvolles Point Zero

Durch ein Buch von Michelle Cassou “Entfesselte Kreativität” fand ich den Weg zum Point Zero Painting. Ich bin nun Schülerin von Kathrin Franckenberg, der Assistentin Michelles in Deutschland. Hier werde ich zur Malleiterin/Malbegleiterin für Intuitives Malen. Das begleitete intuitive Malen und der Prozess, der entsteht begeistert mich nun seit Jahren. Es ist für mich eine Quelle der Weisheit, die aus etwas Höherem entspringt. Ich empfinde diese Methode als den sanftesten Weg zu mir selbst!

When we dive into spontaneous painting we flow with the moment. We do not choose, decide or compose. We follow the natural current of intuition.

“We don’t paint our feelings, we FEEL and paint.”

In that place there is nothing to resolve or to prove. We move with the new, the unexpected, moment-to-moment, letting the images and colors free to express themselves. No need to resolve anything or fix anything; we go to a place beyond right and wrong. In that pure place our deepest feelings surface and paint themselves to our delight, bringing insights.
We touch another dimension; we discover new levels of feelings. We go deeper and beyond what we know about ourselves and about our life.
We explore the unknown. This is the purpose of intuitive creation.

Michelle Cassou

Eine Symbiose aus Malerei und Musik

Als ich meinen Mann Andy Eicher kennenlernte, war sogleich das erste Projekt als Paar geboren. “Farb- und Klangwelten” gaben sich die Ehre und wir erschufen eine wundervolle Ausstellung in der Steiermark. Musik und Farben, der Ursprung unserer kreativen Symbiose. Dies setzt sich heute in unseren Werken von Eicher Music fort. Andy komponiert im Erdgeschoß in seinem Studio. Ich male oben in der Galerie im Atelier. Wir lieben es, Menschen durch unsere Kreativität zu erreichen und zu berühren.

Hier findest du kreative Eindrücke und Bilder aus meiner Welt, dem Atelier Bettina Eicher.

Bettina im Atelier
In meinem geschützten Raum – das Atelier
Logo und Slogan Eicher Music

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.